Allgemeine Tipps, Tipps

Grillen bei kaltem Wetter

Die richtige Vorbereitung für das Grillen im Winter oder bei kalten Temperaturen

Ganz wichtig ist die Entscheidung des Standorts und des richtigen Grills. Ein Grill mit Deckel empfiehlt sich bei kaltem Wetter, dadurch kann die entstehende Hitze nicht in dieser Art unmittelbar verloren gehen. Am Besten kann der Grill windgeschützt stehen, z.B. nahe eines Domizils, hiermit beim Aufmachen des Deckels die Glut nicht auf diese Weise schnell erkaltet. Das geht in der kalten Jahreszeit schließlich extrem schnell.

Befreie den Grill bereits vor dem eigentlichen Wintergrillen von Eis und Schnee, ansonsten dauert es extra lange bis eine warme Glut entsteht und man verliert viel Zeit.

1.

Suchen Sie Mahlzeiten aus, die zügig über direkter Hitze gegart werden können, z.B. Steaks, Koteletts, Hühnerbrust, Frikadellen, Schweinefilet, Kebabs, Fischfilet und ähnliches. Wählen Sie kein allzu kompliziertes Menü.

2.

Stellen Sie Ihren Outdoor-Grill allzeit an einen gut belüfteten Platz, der windgeschützt ist, trotzdem nicht überdacht. Grillen Sie auf keinen Fall in Garagen, Anbauten oder auf überdachten Veranden.

3.

Fegen oder klopfen Sie, bei Bedarf, den Schnee vom Grill und salzen Sie sämtliche glatten Stellen kreisförmig um den Grill.

4.

Wenn Sie mit Holzkohle grillen, dann kleiden Sie den Grill innen mit reißfester Aluminiumfolie aus, und zwar mit der glänzenden Seite in Richtung oben. Stechen Sie zur Belüftung Löcher in die Folie (das ist äußerst wichtig). Die reflektierende Folie wird in diesem Fall helfen, Hitze zu erzeugen und zu halten.

5.

Heizen Sie den Grill wie gewohnt auf die gewünschte Temperatur vor, bevor Sie das Essen drauflegen.

6.

Minimieren Sie den Hitzeverlust, indem Sie auf diese Weise oft wie denkbar den Deckel des Grills schließen, nachdem er angezündet wurde. Bei kaltem Wetter eignen sich Grills besser, die mit außen angebrachten Thermometern ausgestattet sind, da man den Grill anschließend nicht, aufmachen muss, um die Innentemperatur ablesen zu können.

7.

Wenn Sie mit Holzkohle grillen, müssen Sie aktuell öfter Kohle nachlegen – jede halbe Stunde bei kalten Temperaturen im Vergleich zu jede Stunde bei wärmeren Temperaturen. Sie können auch gerne einen zweiten Kugelgrill oder einen Anzündkamin mit heißer Kohle anfertigen, sodass man das eigentliche Feuer nach Bedarf auffüllen kann.

8.

Wenn es draußen kühl ist, passiert es vermehrt als sonst, dass man, ohne darüber nachzudenken, heiße Gegenstände anfasst. Tragen Sie bitte dauerhaft hitzebeständige Grillhandschuhe (keine Skihandschuhe), um Verbrennungen vorzubeugen.

9.

Bitte beachten: Essen hat während kaltem Wetter eine (25 bis 80 Prozent) längere Garzeit.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.